Gutachtenerstellung

Zu welchem Zeitpunkt trat die Zahlungsunfähigkeit und oder die Überschuldung eines insolventen Unternehmens ein?

Wer sich bereits einmal intensiv mit dieser Fragestellung auseinander gesetzt hat, weiß wie schwierig und komplex diese vermeintlich einfache Frage zu beantworten ist. Eine Vielzahl von Faktoren ist in die Betrachtung einzubeziehen.

Nicht nur betriebswirtschaftliche Aspekte sind zu analysieren und zu bewerten sondern vielmehr auch die durch die Rechtsprechung entwickelten Maßstäbe für die Beurteilung der Vorlage eines Insolvenzgrundes. Immer wieder ist es hierbei erforderlich intensiv in die sichergestellten Akten und Buchhaltungsunterlagen der Schuldner einzusteigen und diese systematisch auf Hinweise und Beweise für bestehende Krisensituationen zu durchforsten. Gerade an dieser Stelle zahlt sich die von uns angebotene Kombination aus Akteneinlagerung und Gutachtenerstellung aus.

Durch das OLG Celle geprüfte Beweiskraft

Schon seit vielen Jahren beschäftigen wir uns intensiv mit der Erstellung von gutachterlichen Stellungnahmen gezielt zu diesen Fragestellungen. Die Beweiskraft unserer Ausarbeitungen wurde in einer Vielzahl von Anfechtungsprozessen, unter anderem auch vor dem Oberlandesgericht Celle festgestellt.

Im Rahmen unserer Gutachtenerstellung ermitteln wir dabei nicht nur den Zeitpunkt der Zahlungsunfähigkeit und/oder Überschuldung, sondern wir stellen auch fest, welche anfechtbaren Vermögensabflüsse in der Folgezeit passierten.  

Mit unseren Gutachten haben Sie die Möglichkeit die Insolvenzmassen aktiv zu mehren.